Sommer in der Tempelgasse

Kazu weiß, dass etwas Seltsames vor sich geht, als er mitten in der Nacht ein Mädchen in einem weißen Kimono aus seinem Haus schleichen sieht.
Ein Meisterwerk der japanischen Fantasy- und Mysteryautorin Sachiko Kashiwaba mit Manga- Illustrationen.

Handlung

Kazu weiß, dass etwas Seltsames vor sich geht, als er mitten in der Nacht ein Mädchen in einem weißen Kimono aus seinem Haus schleichen sieht – hat er geträumt? Hat er einen Geist gesehen? Die Dinge werden noch seltsamer, als er am nächsten Tag in die Schule kommt und genau dieselbe Gestalt in seinem Klassenzimmer sitzen sieht. Niemand sonst findet das seltsam, und obwohl Kazu sich nicht daran erinnern kann, sie jemals zuvor gesehen zu haben, scheinen alle davon überzeugt zu sein, dass das Geistermädchen Akari seit Jahren ihre Freundin ist!

Als Kazus Sommerprojekt über den Kimyo-Tempel die Aufmerksamkeit seiner mysteriösen Nachbarin Frau Minakami und seiner geheimnisvollen neuen Mitschülerin Akari auf sich zieht, erfährt Kazu bald, dass in seiner Heimatstadt nicht alles so ist, wie es scheint. Kazu findet heraus, dass der Kimyo-Tempel mit einer längst vergessenen Legende über die Wiederbelebung von Toten in Verbindung steht, was Akaris plötzliches Auftauchen erklären könnte – ist sie ein Zombie oder ein Geist?

Kazu und Akari tun sich zusammen, um die Quelle der Kraft des Tempels zu finden und zu schützen. Eine unvollendete Geschichte in einer Zeitschrift aus Akaris Jugendzeit könnte der Schlüssel sein, um Akari in der Welt der Lebenden zu halten, und es liegt an ihnen, das Ende der Geschichte zu finden und das Geheimnis zu lösen, während sich die Erwachsenen um sie herum verschwören, um sie daran zu hindern, die Wahrheit zu finden.

Sommer in der Tempelgasse

“Ein neugieriger Junge, der Geist eines längst verstorbenen Mädchens, ein geheimnisvoller alter Tempel, eine unvollendete Geschichte und einige Wochen Sommerferien ergeben ein unvergessliches Abenteuer.

Die fesselnde Mischung aus Humor und Mystery ist mit echter Substanz unterlegt, die zum Nachdenken anregt.”

KIRKUS Reviews, zur Veröffentlichung der englischen Übersetzung von “Sommer in der Tempelgasse” im Jahr 2021

Illustrierter Roman für Kinder ab 10 Jahren

Geschrieben von Sachiko Kashiwaba (erste deutsche Übersetzung ihres Werkes )

Illustriert von Miho Satake

Aus dem Japanischen übersetzt von Luise Steggewentz

240 Seiten | gebundene Ausgabe
Format: 14 x 21,5 cm
Preis: 20 €
ISBN 978-3-910549-04-3

2. Auflage ab sofort verfügbar.

Von einer der renommiertesten Fantasyautorinnen Japans



Übersetzungsempfehlung der Internationalen Kinder- und Jugendbibliothek IJB, München



Zahlreiche Literaturpreise, darunter der Mildred L. Batchelder Award 2022 (US-Ausgabe)

Blick ins Buch

Mieko-tanzt Slide 1
Mieko-tanzt Slide 2
Mieko-tanzt Slide 3
Mieko-tanzt Slide 4
Mieko-tanzt Slide 5
Mieko-tanzt Slide 6
Mieko-tanzt Slide 7
Mieko-tanzt Slide 8
Mieko-tanzt Slide 7
Erscheint am 24 Januar 2024
previous arrow
next arrow
Mieko-tanzt Slide 1
Mieko-tanzt Slide 2
Mieko-tanzt Slide 3
Mieko-tanzt Slide 4
Mieko-tanzt Slide 5
Mieko-tanzt Slide 6
Mieko-tanzt Slide 7
Mieko-tanzt Slide 8
Mieko-tanzt Slide 7
previous arrow
next arrow

Erweiterte Leseprobe bis Seite 30

Bildgalerie

Über dieses Buch

Unseren japanischen Titel Sommer in der Tempelgasse habe ich auf der Webseite von Restlessbooks in USA entdeckt unter dem Titel Temple Alley Summer, die das Buch plus Autorin 2021 erstmals ins Englische übersetzt und mehrere Literaturpreise dafür erhalten haben.

Bei meiner Recherche habe ich dann zu meinem Erstaunen entdeckt, dass die Autorin Sachiko Kashiwaba, seit 40 Jahren eine der renommiertesten und erfolgreichsten Autorinnen für Kinder- und Jugendliteratur in Japan, noch nicht in Deutschland veröffentlicht wurde.

Ich habe mich sofort in dieses Buch verliebt, seine perlend-leichte Sprache bei großer inhaltlicher Tiefe, seine spielerische Handlung über verschiedene Ebenen und “Geschichten in einer Geschichte” hinweg, seine wunderbaren Manga Illustrationen – und schließlich seine kindlichen Protagonisten, die gut auf sich aufpassen in der Welt der Erwachsenen und genau zu unterscheiden wissen, wem sie vertrauen oder nicht. Sie dabei zu beobachten, wie sie Freunde werden über verschiedene Zeitebenen, Erscheinungsformen, Traditionen und andere Grenzen hinweg und gemeinsam die Geheimnisse der Erwachsenen aufdecken, hinterlässt ein starkes Gefühl von kindlichem Empowerment.




Sommer in der Tempelgasse gibt seinen Lesern einen wunderbaren Einblick in die japanische Kultur und Tradition. Und während die innere Geschichte ihre gruseligen Momente hat, ist das bei der äußeren Geschichte nicht der Fall. Die beiden Erzählungen bilden ein befriedigendes und überraschend tiefgründiges Ganzes, das Fragen nach Leben, Tod, Sinn und Freundschaft aufgreift, verpackt in ein übernatürliches Sommergeheimnis.

Weitere Informationen

Japanisches Original erschienen 2011 unter Kimyoji yokocho no natsu 帰命寺横 丁の夏 bei Kodansha, Tokio, Japan

Übersetzungsempfehlung der Internationalen Kinder- und Jugendbibliothek, München

Genre-Mix mit Elementen von Roman, Manga, Detektivgeschichte und Fabel

Mehr als 20.000 mal verkauft

Geschichten schaffen Empathie. Sie ermöglichen es den Leser:innen, ihre vorgefassten Meinungen zu überwinden und den Menschen oder Geistern so zu begegnen, wie sie wirklich sind.

Alison Fincher, Asian Review of Books


Zur Autorin

Sachiko Kashiwaba

Sachiko Kashiwaba ist eine der produktivsten und erfolgreichsten Autorininen von Kinder- und Jugendfantasy in Japan, deren Karriere sich über mehr als vier Jahrzehnte erstreckt. Ihre Werke wurden mit den renommierten Kinderliteraturpreisen Sankei,

Shogakukan und Noma ausgezeichnet, und ihr Roman Das geheimnisvolle Dorf im Nebel hat Hayao Miyazakis Film Spirited Away beeinflusst. Sie lebt in der Präfektur Iwate in Japan.

Zur Übersetzerin

Luise Steggewentz

Luise Steggewentz Iebt und arbeitet in Japan. Nach meinem Studium der Japanologie und des literarischen Übersetzens an der LMU München fing ich als freiberufliche Übersetzerin für Mangas und Literatur aus dem Japanischen an. Ich liebe diese Arbeit besonders deshalb, weil ich mit jedem Text etwas dazulerne und immer wieder aufs Neue überlegen muss, wie ich die Merkmale und Eigenarten am besten ins Deutsche übertragen kann.

Ich habe mittlerweile mehr als 15 Mangas und Romane aus dem Japanischen übersetzt, u. a. für die Verlage DuMont, Kiepenheuer und Witsch und Carlsen.

Übersetzerin des limbion books Sommer in der Tempelgasse (Jap.)

Zur Illustratorin

Miho Satake

Miho Satake ist eine japanische Künstlerin und Illustratorin. Sie ist vor allem für die Illustration des klassischen Fantasy-Romans Howl’s Moving Castle von Dianna Wynne Jones und von drei Büchern der Reihe Kiki’s Delivery Service von Eiko Kadono bekannt. Außerdem illustrierte sie die japanischen Jubiläumsausgaben der Harry-Potter-Reihe.


Nicht viele Romane beginnen damit, dass der Erzähler aus dem Fenster pinkelt. Aber Kazu, der Protagonist von Sachiko Kashiwabas Sommer in der Tempelgasse, ist ein ganz und gar durchschnittliches Kind. Seine Klassenkameraden geben ihm den Spitznamen “Dritter”, weil er in seiner Klasse, beim Sport und in der Beliebtheit an dritter Stelle steht. Damit ist er ganz zufrieden

Alison Fincher, Asian Review of Books, 2. September 2021
Sommer in der Tempelgasse – Japanische Mystery-Geschichte mit Manga-Illustrationen

Sommer in der
Tempelgasse

Illustrierter Roman für Kinder ab 8 Jahren